FAQs und Anleitungen

Durchsuchen Sie unsere Wissensdatenbank

Welches Design?

Das Auswählen eines Designs (Themes) kann manchmal zu einer langwierigen Aufgabe werden. Meistens sind die 'richtigen' Designs einfach zu viele oder weisen ganz eigene und zu unterschiedliche Vorteile auf, um sie gegeneinander abwägen zu können. Wie kann man sich also sicher sein, nicht das falsche Theme ausgewählt zu haben und später alles nochmal neu erstellen zu müssen? Nun, ganz 100%ig können Sie sich dessen wohl niemals sicher sein, allerdings können Sie mit ein paar einfachen Überlegungen so nahe wie möglich daran herankommen. Folgende vier Punkte müssen Sie in Erwägung ziehen, um ein grosses Spektrum möglicher Konflikte bereits von vornherein auszuschliessen und Ihre Wahl so adäquat wie möglich zu treffen:

1. Definieren Sie das Ziel Ihrer Website!

Folgende Fragen sollten Sie sich stellen, noch bevor Sie sich irgendein Theme ansehen:
Was bieten Sie genau an? Was ist das zu erreichende Ziel Ihrer Website? An welche Zielgruppe wendet sich das, was Sie anbieten? Welche Altersgruppe möchten Sie hauptsächlich ansprechen?

Im Falle eines Online-Shops zum Beispiel sollte das Design den Fokus auf die Produkte legen, sowie auf 'Call-to-Action' Buttons (z.B. 'Jetzt bestellen', 'Mehr erfahren', etc.), Nutzererfahrungen, u.s.w.
Bei geschäftlichen Webauftritten hingegen sollten die optischen Merkmale mehr Klarheit, Vertrauenswürdigkeit, Autorität und Kompetenz ausstrahlen.
Überlegen Sie sich also, welches Design den meisten Ihrer auszudrückenden Merkmale am nächsten kommt.
Die Altersgruppe ist ebenfalls ein nicht zu unterschätzender Faktor. Wenn Sie bereits wissen, dass Ihre Produkte hauptsächlich an ein jüngeres Zielpublikum gerichtet sind, wird dieses eher verhalten auf ein nüchternes, oder fast amtlich wirkendes Design reagieren. Hingegen wirkt ein lockeres, bildbetontes Design sehr viel ansprechender. Wenn wir bei der gleichen Zielgruppe bleiben, ist ein 'responsive' Design ebenfalls ein Muss, da Online-Inhalte sehr viel mehr auf mobilen Geräten angesehen werden.

2. Lassen Sie sich inspirieren!

Ein Blick auf Ihre Branchenbegleiter lohnt sich immer. Hierbei profitieren Sie gleich zweimal: Einerseits kann der Webauftritt Ihrer Konkurrenz Sie auf neue Ideen bringen, andererseits sehen Sie so auch gleich welche Fehler Sie vermeiden sollten. Achten Sie darauf, welche Design-Elemente hervorgehoben sind und wo die Akzente liegen. Ist der Inhalt eher graphisch betont oder textlich? Fühlen Sie sich wohl auf der Seite? Welche Entscheidungen würden Sie hier als Kunde treffen? Animiert Sie die Seite etwas zu bestellen? Könnten Sie sich darin 'verlieren' und mehr als 15 Minuten auf der Seite verbringen? Welche sind die Schlüssel-Elemente auf der Seite, die Ihre Aufmerksamkeit erhalten und zu welchen Aktionen führen sie?

Erweitern Sie Ihre Vorstellung, indem Sie jedes Design gesamthaft auf sich wirken lassen, trennen Sie sich allenfalls auch von weniger guten Einfällen, seien Sie offen für Neues! Je genauer die Vorstellung Ihres künftigen Projektes ausfällt, umso selbstbewusster werden Sie auftreten und letztlich auch umso mehr Freude daran entwickeln!

3. Erstellen Sie eine Liste Ihrer Anforderungen!

Setzen Sie eine Liste aller zwingend notwendigen Anforderungen oder Funktionen auf, selbst wenn diese nur zwei, drei Punkte umfasst! So verlieren Sie nicht den Blick für's Wesentliche und halten sich immer vor Augen, was Sie tatsächlich benötigen und was nur Spielerei ist. Auch werden Sie viel weniger abgelenkt durch die vielfältigen Möglichkeiten, die Sie sehen werden und Sie können Ihre Auswahl auch eher auf ein paar wenige Designs eingrenzen, die Sie ansprechen und Ihre Anforderungen erfüllen.
Eine solche Liste könnte z.B. folgende Punkte umfassen: Top-Navigation (oben), Slider auf voller Breite, Funktionalität für Online-Shop, Mitgliederverwaltung. Wenn Sie Ihre Anforderungen genau kennen, werden Sie umso schneller und gezielter ein passendes Design finden!

4. Wählen Sie Ihr Design!

Suchen Sie in der Design-Galerie Ihrer Weebly-Installation und wählen Sie in der Navigation oben bereits jene Themes aus, die die Punkte Ihrer Liste bereits berücksichtigen (Shop, Blog, Persönlich, etc.). Grenzen Sie die Auswahl weiter nach Ihren Kriterien ein und vergleichen Sie die so verbliebenen Themes miteinander!
Sie können natürlich auch Designs von Drittanbietern verwenden. Oftmals wird eine kleine Auswahl an Themes sogar kostenfrei von diesen angeboten. Wenn Sie Ihr Theme gefunden haben, laden Sie es von der Anbieterseite herunter und installieren es via 'Theme importieren'-Link in Ihre Weebly-Instanz. Folgen Sie für die Installation allenfalls den Anweisungen des jeweiligen Anbieters!